L 1034 Nitzenhausen - Buchenbach

Hangrutschung

An der Landstraße L 1034 zwischen Nitzenhausen und Buchenbach (bei Künzelsau) rutschte der westliche Hang auf einer Länge von ca. 25 m ab. Der westliche Straßenrand war schon seit einigen Jahren instabil und musste mehrfach ausgebessert und instand gesetzt werden. Bei Beginn der Bauarbeiten war eine Abbruchlinie von fast 2m bis zur nicht mehr vorhandenen Schutzeinrichtung entstanden.

Aus diesem Grund wurde der betroffenen Bereich der Hangrutschung auf eine Gesamtlänge von 35 m durch ein Stützbauwerk "Bewehrte Erde" erneuert. Das Stützbauwerk hat eine Tragkonstruktion aus Geogitter und eine ebenfalls tragenden Stahlgitterfront mit einer Frontneigung von 80°. Zur Herstellung des Stützbauwerkes musste eine ca.7 m tiefe Baugrube in den Böden der Klasse 3 bis 7 ausgehoben werden.

Nitzenhausen | Bauleiter: Andre Peritz l Polier: Olaf Kontny | Ausführung 2010

Bewehrte Erde

technisches Bauwerk

Bewehrte Erde

Boden kann in einer Kombination mit Geotextilien und Stahl zur Lastabtragung eingesetzt werden. Bei der Hangrutschung wurde auf eine Gesamtlänge von 35 m "Bewehrte Erde" gebaut. Das Stützbauwerk hat eine Tragkonstruktion aus Geogitter und eine ebenfalls tragenden Stahlgitterfront mit einer Frontneigung von 80°. Zur Herstellung des Stützbauwerkes musste eine ca.7 m tiefe Baugrube in den Böden der Klasse 3 bis 7 ausgehoben werden.