Praktikum Infrastrukturmanagement

supply chain kennenlernen

Praktikum Infrastruktur Management

Praktikum

Frau Günes hatte Erwartungen an Ihr Praktikum:

Meine Erwartungen an das Praktikum waren, dass ich in den Büros ernst genommen werde d.h., dass man mir auch Aufgaben zutraut, die ein normaler Ingenieur machen muss, mir Zeit lässt und Verständnis gezeigt wird, für die Dinge, die ich nicht gleich beim ersten Mal verstanden habe.  Auch habe ich erwartet, dass die Mitarbeiter freundlich und hilfsbereit sind und nicht vergessen dass ich eine Praktikantin bin die gekommen ist um etwas zu lernen. Vor allem wollte aber ich so viele Informationen wie möglich über meinen zukünftigen Beruf sammeln und am Ende herausfinden welcher Bereich am besten zu mir passt.

Im Praktikantenbericht beschreibt Esra Günes ihre Eindrücke:

"Der Arbeitstag fängt hier, sowohl für Bauarbeiter als auch  Bauleiter um 6:30 Uhr an und endet (normalerweise) um 17:00 Uhr. Um Punkt 7:00 Uhr hat jeder Bauarbeiter auf der Baustelle zu sein, auf die er zugeteilt wurden ist. Vor der Fahrt aber wird zuerst noch Notwendiges für die Baustelle vom Hof mitgenommen und es wird auch eine kurze Besprechung, mit dem Bauleiter, der jeweiligen Baustelle geführt."

Frau Günes geht detailliert auf vier Themen ein.

  • ARGE Stadtbahn Nord Heilbronn
  • KLC Karosserie-Lackier-Centrum GmbH, Heilbronn
  • Bauleiterbesprechungen
  • Baubesprechungen und Baustellenbesichtigungen

hier habe ich auch gelernt, dass die Vorurteile gegenüber Bauarbeitern schwachsinnig sind!

Esra Günes Praktikantin Hochschule für Technik Stgt. , Schneider Bau Heilbronn
Fazit

Fazit

Das Praktikum bei Schneider bau hat sich für mich sehr gelohnt. Die Baustelle war mir vorher ein bisschen fremd. Hier habe ich die Gelegenheit bekommen, sie vom Nahem kennen zu lernen und besser zu verstehen. Mir  kam es so vor, als ob ich in einer anderen Welt gelandet bin. Wann ich das letzte Mal so (oft) ins  Staunen gekommen bin wie hier bei Schneider Bau das ist schwer zu sagen. Hier habe ich das erste Mal eine Fräsmaschine und einen Asphaltfertiger gesehen.

Die Bauleiter und Sekretärinnen waren sehr freundlich und hilfsbereit. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht mit ihnen zusammen zu arbeiten. (Fast) alle Bauarbeiter, die ich kennengelernt habe waren genauso freundlich zu mir. Einer der wichtigsten Punkte: hier habe ich auch gelernt, dass die  Vorurteile gegenüber Bauarbeitern schwachsinnig sind!

An dieses Praktikum werde ich mich noch lange und gern erinnern.

 

Weg bereiten

Ausbildung

Karriere machen

Karriere

Spaß am Bauen

Bauschule