Ihr Wegbereiter seit über 100 Jahren.

Gut ausgebaute Straßen, Wasser- und Abwasserleitungen sind ein Grundbedürfnis - daran haben auch die letzten 100 Jahre wenig verändert. Neue Anforderungen wir Gasleitungen oder der Glasfaserausbau kamen dazu. Entdecken Sie unsere Ursprünge als Pflästererbetrieb in Öhringen. 

1903-1945

Ursprünge

Zwei Weltkriege | Weimarer Republik | Aufbruch und Existenznöte | Tauschgeschäfte in der Inflation: "Bauartikel gegen fettes Schwein"

Hohenlohe 1903

Albert Schneider senior gründet den Pflasterbetrieb Schneider 1903 in Öhringen. Die Brüder Albert junior und Heinrich Schneider lassen 1930 die Handwerkerrolle in der Handwerksammer Heilbronn eintragen. Stolz geht das Unternehmen in die zweite Generation.

Taubertal 1914

Baumeister Heinrich Konrad gründet Konrad Bau in Gerlachsheim. Er erhielt seinen ersten Auftrag für eine Straße in Neckarsteinach vom Bauamt Sinsheim.

1946 - 1980

Aufbau im Wirtschaftswunder

Gründung der Bundesrepublik | Geteiltes Deutschland | Beteiligungen und Kooperationen | Techniken entwickeln sich weiter: erster Straßenfertiger sind im Einsatz, Teer als Baustoff wird ersetzt

Hohenlohe

1953 tritt Heinrich Schneider junior genannt Heiner als dritte Generation in das Unternehmen ein und beginnt seine Lehre als Pflästerer. 1969 wird die Hohenloher Asphaltmischwerke (HAM) als Verbund gegründet, 1969 die Transportbeton Öhringen (TB Öhringen).

Taubertal

Konrad Bau versucht sich in neuen Geschäftsfeldern. Mitte der 50er Jahre werden Leichtbetonsteine produziert, 1950 werden sogar Fertighäuser entwickelt. 1952 eröffnet der Betrieb eine Niederlassung in Wertheim. 1959 kommt eine Geschäftsstelle in Bad Mergentheim dazu. Egon Konrad tritt gemeinsam mit seinem Bruder Rudolf Konrad in das Unternehmen ein. Die zweite Generation übernimmt die Nachfolge und trennt die beiden Firmen in Wertheim (Rudolf Konrad) und Gerlachsheim (Egon Konrad). Egon Konrad verlegt den Firmensitz 1972 nach Königshofen.

1981 - 2000

Drei Standorte entstehen

Drei Standorte entstehen

Schneider entwickelte sich erfolgreich in der Hand der dritten Generation weiter. Doris Köhler, geb. Schneider, tritt 1982 als vierte Generation ins Unternehmen ein. Heiner Schneider schafft einen klaren Übergang und verkauft sein Unternehmen 1999 an seinen Schwiegersohn Eberhard Köhler.

In gemeinsamen Händen von Doris und Eberhard Köhler entwickelt sich Schneider rasant weiter. Eine Werkstatt wird neu gebaut. Eine Vision mit Ziellinien bis 2000 wird entwickelt. 1995 findet der erste Kunden-Fachtag statt. 1997 schafft die erste QM-Zertifizierung nach DIN ISO 9001 klare Entwicklungsstandards.

Zeitgleich wird in Heilbronn der zweite Standort Schneider Bau hochgezogen. Vom Start in Bürocontainern im Klauenfuß Neckarsulm über die Hafenstraße zieht Schneider Bau 1999 in die Hans-Rießer-Straße 18.

Konrad Bau erlebt 1988 einen tiefen Einschnitt: Egon Konrad verstirbt bei einem Verkehrsunfall. Seine Söhne Dr. Heinrich Konrad und Andreas Konrad übernehmen die Nachfolge. 1992 wird der Firmensitz wieder nach Gerlachsheim verlegt.

2001 - 2020

Wegbereiter standortübergreifend

Wegbereiter standortübergreifend

Schneider feierte am 24.10.2003 das 100-jährige Gründungsjubiläum mit Familienfeier und Tag der offenen Tür. Am 21.04.2008 wurde der Neubau "orangenes Haus" im Steinsfeldle 16 gefeiert. Der Einzug in das neu gebaute Stammhaus Steinsfeldle 14 erfolgte am 29.09.2017 um 13:04 Uhr. Für die Qualität der Ausbildung konnte am 12.02.2016 die Auszeichnung DUALIS IHK Heilbronn-Franken erreicht werden. Seit dem 11.01.2017 ist Christine Köhler, M.Sc. für die fünfte Generation des Familienbetriebs aktiv. Die Ausbildungsqualität der Handwerkskammer Heilbronn-Franken wird seit dem 05.12.2017 bestätigt.

Schneider Bau wird seit dem 20.07.2007 als Entsorgungsfachbetrieb zertifiziert. Das Bürogebäude wurde 2008 um- und angebaut. 2009 feierten die WEGBEREITER das 25-jähriges Gründungsjubiläum in der Heilbronner Werkstatt.

Am 25.04.2001 wurde die Konrad Bau an die Schneider Holding, mit dem alleinigen Gesellschafter und Geschäftsführer Eberhard Köhler verkauft. Die erste gemeinsame Klausurtagung aller Angestellten erfolgte 2003. Die gemeinsame Vision IHR WEGBEREITER wurde 2006 formuliert. Standortübergreifend wird seither ein zertifiziertes Qualitätsmanagement-System auditiert. Das 100-jährige Gründungsjubiläum feierte Konrad Bau am 8.5.2014.

Keine Angst vor Dreck

Wir arbeiten dort, wo andere Urlaub machen - mitten im Herzen unserer Region. Wir sind draußen - am dynamischen Verkehrsknotenpunkt im Herzen der Stadt und an Stellen, wo sich Fuchs und Hase "gute Nacht" sagen. Wir schaffen Verbindungen und errichten Infrastruktur. Sauberes Trinkwasser, geregelte Abflüsse des Abwassers, Absicherungen bei Starkregenereignissen, schnelles Internet über Glasfaser und Ermöglichung der individuellen Mobilität mit Auto, Bus und Fahrrad sind unser Alltag. Wir sind bestens qualifiziert und gestalten als Pilotpartner neue digitale Entwicklungen mit.

Wir fördern Mitarbeiter

In unseren Blogs zeigen die Karrieregeschichten unserer Wegbereiter. Ein Beispiel: Seit 1994 sammelt Markus Kircher Berufserfahrung bei den Öhringer Straßenbauern. Interesse und Freude am Bauen, vor allem an Tiefbauarbeiten motivierten Markus Kircher 1994 eine Ausbildung zum Kanalbauer bei Schneider in Öhringen zu beginnen. Nach der Ausbildung interessierten ihn die Bauthemen so sehr, dass er unbedingt noch mehr erfahren und lernen möchte. Das Bauingenieur-Studium an der Hochschule Karlsruhe im Fachbetrieb Baubetrieb vermittelt nicht nur weitere technische Kenntnisse, sondern auch ein großes betriebswirtschaftliches Know-how. Hier gibt es mehr Infos zur Karrieregeschichte von Markus Kircher.