Lauda-Königshofen

Bahnhofareal

Die dritte Baumaßnahme der Gesamtsanierung Bahnhof Lauda umfasst den Bau eines P+R Platzes. Ein moderner, attraktiver Mobilitätsknotenpunkt ist entstanden. Die Finanzierung wird durch den Main-Tauber-Kreis, das Land Baden-Württemberg und die Stadt Lauda-Königshofen. Bahnreisende sollen mit der Fläche eine Alternative zum Einstiegsbahnhof Würzburg angeboten werden. Das Pendeln Richtung Würzburg oder Heilbronn/Stuttgart sowie Heidelberg/Mannheim wird erleichtert. Der Landrat hofft, dass der Wohnsitz nicht dem Studienplatz oder dem Arbeitsplatz folgen muss.

Insgesamt 76 Parkplätze entstehen, sechs davon mit Lade-Infrastruktur für Elektrofahrzeuge und drei barrierefreie Plätze. Den Höhenunterschied zwischen dem P+R Platz und der bestehenden Unterführung überwinden eine Rampe und eine Treppe. Von der Inselstraße wird es eine neue Zufahrt geben.

mehr Infos über die Homepage des Main-Tauber-Kreises

Lauda | Bauleiter: Siegmar Scherer | Teamleiter: Michael Proksch | Vermesser: Steffen Stoy | Ausführung 2022

In den Medien 2022

moderne Infrastruktur

attraktivere Stationen

moderne Infrastruktur

Künftig soll auf dem Bahnareal WLAN zur Verfügung stehen. Gas, Wasser, Kommunikationsleitungen und Stromkabel werden verlegt. Mehr Barrierefreiheit und höherer Komfort soll mehr Menschen motivieren, auf die umweltfreundliche Schiene umzusteigen.

Schottertragschicht

starker Unterbau

Schottertragschicht

Oberhalb der Infrastruktur ermöglicht eine qualifizierte Tragschicht den Lastabtrag in den Untergrund.

Muschelkalk

Flächenverbrauch reduzieren

Muschelkalk

Eine schöne Möglichkeit den Höhenunterschied im Gelände zu gestalten bietet ein Muschelkalk-Blocksatz. Die versiegelte Fläche wird reduziert, wenn eine Böschung durch eine Stützmauer ersetzt wird.

Das könnte Sie auch interessieren: