Boden als Baustoff

Richtfest Bodenverbesserung Öhringen

Boden als Baustoff

Mit dem Richtfest am 20.09.2019 können die WEGBEREITER auf 15 Jahre Entwicklungsarbeit zurücksehen. Die gesteuerten Maschinen haben den Erdbau wesentlich effektiver gemacht. Mit dem ÖPP Projekt Lärmschutzwall in Öhringen wurden wesentliche Erfahrungen im Deponiebau mit nichtgefährlichem Boden gemacht. Die Untersuchungsmethoden haben sich weiterentwickelt. IHR WEGBEREITER als Organisation hat viel Kompetenz aufgebaut. Nach zweijährigen Bauarbeiten wurde in der Ziegeleistraße Richtfest für die erste Lagerhalle gefeiert . Eberhard Köhler versprach auf diesem Grundstück Gutes für den Boden und unser Klima zu tun.

Das Ziel der Bodenverbesserungsanlage ist es, den Materialkreislauf des Erdmaterials zu schließen. Material, das auf der Baustelle ausgebaut wird, soll wieder einer Verwendung zugeführt werden. Alle Materialien sind überwacht und untersucht. Bodengutachter entscheiden, wie das Material auf der Baustelle behandelt werden kann. In der Anlage wird ausschließlich wiederverwertbares, nicht gefährliches Material (bis zum  maximalen Zuordnungswert Z2) verarbeitet. Das in der Anlage aufbereitete Ersatzmaterial steht den Baustellen wieder zur Verfügung.

Was ist eine Bodenverbesserungsanlage?

Erklärvideo Boden

Boden als Baustoff

Kreislaufwirtschaft

Das anstehende Material wird begutachtet und die rechtliche Zulässigkeit der Wiederverwendung geklärt. Begleitet von ständigen Kontrollen wird ungefährliches, verwertbares Material ausgehoben und transportiert. Beim Transport wird auf eine optimale Auslastung geachtet. Jede Fuhre wird dokumentiert. Das Material ist eindeutig beschrieben, wird dokumentiert und nachvollziehbar gelagert und ggf. für die passende Baustelle vorgehalten.  Der Boden wird behandelt, indem unterschiedliche Größenverhältnisse gesiebt werden und Störstoffe ausgelesen werden. Alternativ werden Zusatzstoffe wie bspw. Kalk oder Sand beigemischt. Als homogenes Material gelangt es mit definierten Qualitäten zurück in den Bauprozess.

Ausgleichsmaßnahmen

Stadt Öhringen

Ausgleichsmaßnahmen

Ökopunkte nach dem Landesmodell BW und Grünflächenplanung, B-Plan und Kompensation gehören zur Baugenehmigung des Neubaus Bodenverbesserungsanlage. Eine Ausgleichsfläche wird zur Magerwiese entwickelt. Ein Monitoring-Verfahren gewährleistet die Erhaltungsmaßnahmen.

Weg bereiten

Ausbildung

Karriere machen

Karriere

Spaß am Bauen

Bauschule