Schreiner wird Experte für Maschinensteuerung

Manuel Zorn fragte sich, wie es weitergehen soll, als es seinem Betrieb wirtschaftlich nicht gut ging. In seinem Freundeskreis fragte er, wer eine Idee für einen Job habe. So erfuhr er von der Firma Konrad Bau in Lauda-Königshofen und wagte den Sprung in die neue Herausforderung.

Als Vermessungsgehilfe begann er seine Tätigkeit im Tief- und Straßenbau, machte sich bald einen Namen als verlässlicher und neugieriger Mitarbeiter.

Nach kurzer Einarbeitung wurde Manuel Zorn mit die Vermessungsverantwortung für Baustellen betraut. Mit großem Engagement und interessiertem Blick führte er kleinere Projekte durch. Sein Standortleiter motivierte ihn dazu, den staatlich geprüften Techniker zu machen. Manuel Zorn entschied sich berufsbegleitend mit fünfzehn weiteren Lerninteressierten aus Süddeutschland für dreieinhalb Jahre die Schulbank in Würzburg zu drücken.

berufsfremde Qualifizierung

kollegiales Lernen

berufsfremde Qualifizierung

„Ich würde die staatliche Qualifikation als Techniker nochmal machen. Die Bescheinigung meiner Leistung tut mir gut und gibt mir Rückendeckung sowie Sicherheit. Die fachliche und theoretische Auseinandersetzung war berufsbegleitend hart und forderte viel Durchhaltevermögen. Für meinen Berufsweg hat es sich gelohnt.“, kommentiert Manuel Zorn seinen Werdegang.

Wissen weiter geben

Großgruppen Moderation

Wissen weiter geben

Als Wissensträger und Key-user Maschinensteuerung vermittelt Manuel Zorn seinen Wegbereiter-Kollegen die komplexen Zusammenhänge. Beim B-Check versammeln sich hundert Bauleiter und Teamleiter zur gemeinsamen Weiterbildung. Regelmäßig steht dabei die Digitalisierung auf der Tagesordnung, bspw. wie funktioniert  die Übertragung eines Digitalen Geländemodells vom Plan bis in den Baggerzahn. 

gesteuerte Baumaschinen

Wissensträger connected community

gesteuerte Baumaschinen

Seit 2009 setzt sich Konrad Bau mit dem Einsatz von gesteuerten Baggern, Raupen, Walzen und Asphalt-Fertigern auseinander. Zorns Telefon läutet laufend und die Kollegen bekommen Tipps und Tricks, sowie handfeste Daten per Cloud von ihm auf die Baustelle gesendet. „Das ist alles kein Hexenwerk. Die Connected Community ist nur eine Cloud-Lösung. Alles ist leicht verständlich, in der Komplexität ist es dann eine Herausforderung. Wir haben den Vorteil, dass wir von Anfang sogar deutschlandweit bei den ersten waren, die sich mit der Maschinensteuerung auseinandergesetzt haben. Die Maschinensteuerung ist mein Steckenpferd.“

Die Wegbereiter haben ein intranet aufgebaut, indem das Wissen der Kollegen aufbereitet ist. Manuel Zorn ist interner Referent für die Rover-Weiterbildung sowie die Cloud-Anwendungen der Maschinisten. Die mobilen Endgeräte betreut er bezüglich der Windows-Anwendungen und kennt viele Tipps und Tricks, damit der Alltag gut gelingt.