Öhringen

Azubis fragen Azubis

Azubis fragen Azubis. In der Corona-Krise sind alle Auszubildenden und Studenten häufiger im Betrieb. Wir nutzen die Situation zu einem Interview von Azubi zu Azubi:

Name (Azubi):                        Pascal Weyreter, Straßenbauer im 1. Lehrjahr

Name (Interviewer):             Selina Sulzbacher, DHBW BWL Handwerk 2. Lehrjahr

Friseur fehlt

Friseur fehlt

1. Wie geht es dir in dieser besonderen Zeit?

Nicht besonders gut. Ich vermisse meinen Alltag- beispielsweise zum  Friseur zu gehen.

2Wie beschäftigst du dich in deiner Freizeit?

Am Wochenende putze ich meinen Roller und helfe bei der Hausarbeit.

3. Was hat sich in deinem Alltag für dich verändert?

Im Alltag gibt es keine großen Veränderungen, da ich lange arbeite und dann nicht mehr viel unter der Woche unternehme.

4. Wie hat sich die Führung auf der Baustelle verändert?

Es dürfen nur noch zwei Personen in einem Fahrzeug sitzen und gemeinsam zur Baustelle fahren. Der Abstand (Sicherheitsabstand) kann auf der Baustelle gut eingehalten werden. Wir achten auch darauf, in den Pausen mit Abstand zu essen.

5. Unterstützt du jemanden in deiner Freizeit?

Ich unterstütze meine Mutter bei den Einkäufen.

Alltagsroutine gibt Sicherheit

Alltagsroutine gibt Sicherheit

6. Wo holst du dir die Kraft, jetzt durchzuhalten? Was motiviert dich, jetzt durchzuhalten?

Die Alltagsroutine gibt mir Sicherheit und Ablenkung.

7. Was verändert sich bei dir positiv?

Ich habe weniger Termine und somit verringert sich der Freizeitstress. Ich habe mehr Zeit für mich selbst. Das ist eine ganz neue Erfahrung.

8. Was sollen wir auf jeden Fall bei behalten von dieser Phase-was ist richtig gut?

Dass sich alle häufiger die Hände waschen.

9. Welche Ideen hast du? Wo müssen wir noch besser werden?

Dass immer ausreichend Desinfektionsmittel und Handcreme vorhanden ist.