Öhringen

Azubis fragen Azubis

Azubis fragen Azubis. In der Corona-Krise sind alle Auszubildenden und Studenten häufiger im Betrieb. Wir nutzen die Situation zu einem Interview von Azubi zu Azubi:

Name (Azubi):                        Noah Usinger, DHBW Projektmanagement, 1. Lehrjahr

Name (Interviewer):             Selina Sulzbacher, DHBW BWL Handwerk 2. Lehrjahr

Wieder mal aufräumen

Wieder mal aufräumen

  1. Wie geht es dir in dieser besonderen Zeit? (ohne DHBW) nach deinem Urlaub

Das Gefühl der Ungewissheit ist immer da, ich mache mir aber keine Sorgen. Ich habe wie alle Studenten Blockweise Theorie und Praxisphasen, die nächste Theorie Phase beginnt stand heute am 20. April. Ich hoffe die Corona Pandemie ist bis zu diesem Datum abgeschwächt und alles geht seinen gewohnten Gang weiter.

2. Wie beschäftigst du dich in deiner Freizeit?

Meine üblichen Freizeitaktivitäten (Feuerwehr und Musikverein) finden derzeit nicht statt, deshalb erledige ich nun Dinge in meiner Freizeit,  welche ich sonst das ganze Jahr vor mir schiebe, z.B. Zuhause mal richtig aufräumen.

3. Was verändert sich im Alltag

Im Büro hat sich der Alltag soweit verändert, dass keine Besprechungen mehr stattfinden in der direkten Anwesenheit der jeweiligen Personen. Meist über Telefonkonferenz, deshalb fand das Interview auch über Chat statt. In den Büros sollten nicht mehr als 2 Personen sitzen. Auf den Baustellen achtet man darauf den Abstand von 2 Metern zu anderen Personen einzuhalten.

4. Wie hat sich die Führung auf der Baustelle verändert?

Man achtet darauf, dass die Personen auf den Baustellen die nötigen Schutzmaßnahmen einhalten und sorgt dafür, dass Hygieneartikel vorhanden sind.

5. Unterstützt du jemanden in deiner Freizeit?

In dem Musikverein, bei dem ich Mitglied bin, bieten wir den älteren bzw. den gefährdeten Mitgliedern an Einkäufe für sie zu erledigen. Meine Großeltern unterstütze ich selbstverständlich auch wenn sie Hilfe benötigen.

 

Motivation

Motivation

6. Wo holst du dir die Kraft, jetzt durchzuhalten? Was motiviert dich, jetzt durchzuhalten?

Die Aussicht auf Besserung der Lage.

7. Was verändert sich bei dir positiv?

Der Verkehr auf der Autobahn hat abgenommen, somit stehe ich seit der Pandemie bei der Heimfahrt nicht mehr im Stau. Vorher war die leider täglich der Fall.

8. Was sollen wir auf jeden Fall bei behalten von dieser Phase-was ist richtig gut?

Das regelmäßige, gründliche Händewaschen (was Selbstverständlich sein sollte) sollten wir weiterhin bewusst so ausüben.

9. Welche Ideen hast du? Was sollen wir unseren Kunden anbieten-wo müssen wir noch besser werden?

Wir könnten einen Desinfektionsbeauftragten auf der Baustelle einführen.