Projekt Baukasten

3. Kooperation Schule am Wörth, Tauberbischofsheim

Projekt Baukasten

Wie kann es gelingen, jungen Menschen das Handwerk näher zu bringen? Die Grundidee für die Einführung des Projektes "Baukasten" kommt von der Handwerkskammer Heilbronn.  Bereits bei der Eröffnung der Ausstellung im Spital Öhringen während der Landesgartenschau Öhringen 2016 berichtete Frau Kerstin Lüchtenborg, Abteilungsleiterin Berufsbildung, der Handwerkskammer sowie Frau Luise Lübke, BAUKASTEN Architektur – und Bauschule für Kinder und Jugendliche über die Idee. Konkret umgesetzt hat es nun die Kooperation mit der Gewerbliche Schule Tauberbischofsheim (GTB) sowie der Gemeinschaftsschule Wertheim. Konrad Bau wird 2018 als Lernort gerne die Kooperation unterstützen.

 

In vier Lernsequenzen an unterschiedlichen Lernorten können die Schülerinnen und Schüler eigene Talente neu entdecken. Zuerst wird das theoretische Fundament vermittelt, der nächste Schritt ist ein eigenes Ausprobieren der theoretischen Inhalte: die Jugendlichen sollen 'werkeln'. In der dritten Lernsequenz wird es dann konkret: ein konkreter Bauauftrag wird in einem Wettbewerb um den besten Entwurf entwickelt. In die Realität wird der prämierte Gewinnerentwurf überführt. Damit können Erfahrungen mit der üblichen Vorgehensweise in der Baubranche gewonnen werden.

Baustellenbesuch

Neubau Lager- und Produktionshalle Warema Wertheim-Bettingen

Baustellenbesuch

Sturmtief "Sabine" verschob den Termin für die Baustellentour der Tauberbischofsheimer Werkrealschüler der Schule am Wörth um eine Woche. Beide Techniklehrer reisten mit ihren Schülern auf die Großbaustelle nach Wertheim-Bettingen.

Im Bau- und Besprechungscontainer des Konrad Bau Teamleiters Konrad Ott wurde die Begrüßung und Vorstellungsrunde durchgeführt. Da Konrad Bau die Schüler bis zur Projektwoche im Juli begleitet, konnten die Schüler die Wegbereiter so hautnah erleben und kennenlernen. Trotz des anhaltenden Dauerregens war es für die Schüler und auch Lehrer ein Highlight die Abwicklung solch einer Großbaustelle hautnah zu erleben. Der Dank der Ausbilder und Geschäftsleitung geht an den Polier, der den Schülern den Rundgang über die Baustelle ermöglichte und selbst die Bedienung des Rovers den Schülern erklärte.

direkte Informationen

Straßenbauer Azubi im 2. Lj. stellt Beruf vor

direkte Informationen

Niklas Weber (Straßenbauer Azubi im 2. Lehrjahr) ist selbst nach einem erfolgreichen Realschulabschluss zu den Wegbereitern gekommen und begann seine Straßenbauer Ausbildung. Er stellte den Schüler seinen Beruf vor, was einem alles in der Ausbildung erwartet und was ihn alles an dem Beruf gefällt. Mit großer Begeisterung führte Niklas die 16 Jungs starke Mannschaft über die Baustelle und erklärte die Bauabläufe, den Einsatz der Großgeräte, das verbaute Material und konnte zum Schluss noch die Schüler zum Baggerfahren ermutigen. Den Teilnehmern gefiel das richtig gut!

Mit diesem Input dürfen sich die Schüler jetzt bis Ende März 2020 eine Bauidee mit Modellbau entwickeln, die dann in der Jurysitzung ausgewählt wird. Der prämierte Vorschlag wird im Juli mit Hilfe von Konrad Bau auf dem Schulgelände mit den Schülern gemeinsam erbaut.

Weg bereiten

Ausbildung

Karriere machen

Karriere

Spaß am Bauen

Bauschule