In den Medien 2020

Baustelle ist dem Zeitplan voraus

Walldürn

Baustelle ist dem Zeitplan voraus

Litfaß-Säule Walldürn berichtet von der Straßensanierung in der September-Ausgabe auf Seite 42:

Nach drei Monaten Bauzeit zieht die Walldürner Stadtverwaltung die erste Zwischenbilanz:

"Wir sind mit dem bisherigen Verlauf sehr zufrieden. Genau genommen sind wir dem Zeitplan sogar etwas voraus", so Bautechnikerin Heike Schubert vom Stadtbauamt. "Je nach Witterung kann bereits der erste Teil der Bitumendecke aufgebracht werden."

Westumgehung erhält Ampel

Schwäbisch Hall Grohwiesenstraße

Westumgehung erhält Ampel

Das Haller Tagblatt berichtet in der Ausgabe vom 12.08.2020 auf Seite 10 über die Baustelle:

"Arbeiter legen an den Kreuzung der Grohwiesenstraße mit der Westumgehung den Standort der neuen Ampel fest. Die soll dafür sorgen, dass Bewohner der Breiteich-Siedlung und aus Teilen des Teurershof besser auf die Westumgehung gelangen. Die Haller Stadtverwaltung hatte sich die Entscheidung nicht leicht gemacht und seit Dezember 2015 mit Planern und dem Gemeinderat verschiedene Lösungen durchgespielt. Mit 165.000 Euro ist die nun gefundene Lösung einer herkömmlichen Ampelanlage deutlich günstiger als der Bau eines Kreisverkehrs, der zuletzt auf 600.000 Euro geschätzt wurde. Für die Installationsarbeiten ist die Grohwiesenstraße drei Wochen lang in diesem Bereich gesperrt."

mehr Infos über unsere Baustelle

Nahwärme und E-Mobilität

Bad Mergentheim

Nahwärme und E-Mobilität

Am 23.07.2020 berichten die Fränkischen Nachrichten über den Spatenstich in Bad Mergentheim:

Ende Juni vergab der Gemeinderat die straßenrechtlichen Erschließungsarbeiten für 1,45 Millionen Euro und den Kanalbau für fast 2,1 Millionen an die Firma Konrad Bau aus Lauda-Königshofen. Robert Himmel, Niederlassungsleiter von Konrad Bau, und Bauleiterin Marleen Stauch zeigten sich beim Spatenstich bereit, mit ihrer Mannschaft nach der Urlaubszeit im August Vollgas zu geben, um bis spätestens Oktober 2021 die Tiefbauarbeiten abschließen zu können.

Wegbereiter werden

Vielfältige Perspektiven bei Schneider Bau

Wegbereiter werden

Die Sonderausgabe "Job Spezial" der Heilbronner Stimme berichtet von der online Berufswahlmesse PARENTUM am 11. Juli 2020 Seite 16:

"Der Start zum Wegbereiter bei Schneider Bau gelingt mit einer Ausbildung in verschiedenen Berufen: Straßenbauer, Tiefbau-Facharbeiter, Baugeräteführer, Rohrleitungsbauer und Kanalbauer wirken direkt auf den Baustellen. Land- und Baumaschinen-Mechatroniker bringen in der Werkstatt die Maschinen und Geräte immer auf den neuesten Stand. Vermessungstechniker und Bauzeichner sorgen für die kompetente Planung und Steuerung. Industriekaufleute und Kaufleute für Büormanagement kümmern sich um die betriebswirtschaftliche Abbildung.

Die Absolvenden der kooperativen Studiengäne Betriebswirt PLUS und Projektleiter PLUS kombinieren die praktische Ausbildung mit einem Studium an der Hochschule. Das Studium zum Betriebswirt (B.A.) oder Projektmanager (B.Sc.) runden das vielfältige Ausbildungangebot der Wegbereiter ab. Die Empfehlung gilt: Bei einem Praktikum können die künftigen Wegbereiter ausprobieren, wie der Berufsalltag gelingt."

Ortskern wieder befahrbar

Mainhardt, Baugebiet Omega

Ortskern wieder befahrbar

Das Haller Tagblatt berichtet in der Ausgabe vom 8.7.2020 auf Seite 17:

Mitte kommender Woche können Mainhardter wieder in den Ortskern fahren.

 

Sanierung untere Vorstadtstraße

Walldürn

Sanierung untere Vorstadtstraße

Die Fränkischen Nachrichten berichten in der Ausgabe vom 8.7.2020:

"Sechs Wochen nach Baubeginn des dritten Bauabschnitts zur Sanierung der unteren Vorstadtstraße zeichnen sich bereits deutlich sichtbar die Konturen des neuen Kruezungsbereichs vor der Sparkasse ab. (...)

"Ende des Jahres sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Marleen Stauch, Bauleiterin bei Konrad Bau, ist jedoch zuversichtlich, dass es schneller geht: 'Wir liegen gut im Zeitplan. Unser Ziel ist nach wie vor, einiges früher fertig zu sein.'

Neuer Kreisel bereits sichtbar

Mudau

Neuer Kreisel bereits sichtbar

Die Gemeinde Mudau berichtet auf Ihrer Homepage am 22.06.2020:

"Die Baufortschritte beim neuen Mudauer Baugebiet „Rumpfener Buckel I“ sind enorm und sowohl Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger als auch Katharina Fertig vom örtlichen Bauamt, ebenso Ortsvorsteher Walter Thier und das Gemeinderatsgremium zeigten sich in der jüngsten Gemeinderatssitzung begeistert über den Fortschritt der Erschließungsarbeiten. Der Gehweg vom neuen Baugebiet bis in die Steinbacher Straße für die direkte und schnelle Fußverbindung zur Ortsmitte ist bereits fertiggestellt, die neue Kreisverkehrsanlage und die Straßenführung sind gut erkennbar, die weniger sichtbaren Ver- und Entsorgungsleitung sind zum guten Teil an Ort und Stelle. Sogar das Beleuchtungskonzept der Netze BW ist bereits erkennbar. Tenor von Gemeindeverwaltung und Bürgervertretern: „Die Firma Konrad Bau GmbH & Co.KG aus Lauda-Königshofen leistet gute, saubere und zügige Arbeit.“  "

Homepage Gemeinde Mudau

Großbaustelle im Ortskern

Mainhardt

Großbaustelle im Ortskern

Am 10.06.2020 berichtet das Haller Tagblatt auf Seite 20 "Landkreis Hall":

"Für gute vier Wochen ist die Ortsdurchfahrt Mainhardt gesperrt. Die Fahrbahn ist aufgerissen, weil zum einen das Land die Landesstraße saniert und zum anderen die Gemeinde Mainhardt diese Gelegenheit nutzen will, dort die Leitungen und Kanäle zu sanieren und das neue Baugebiet Omega an die Fernwärmeversorgung anzuschließen. Noch können Anwohner über Nebenstraßen in das Zentrum kommen."

(...)

"Das Positive: Weil weniger LKW durch den Ort fahren, sei es ruhiger."

Neugestaltung der unteren Vorstadtstraße schreitet voran

Walldürn

Neugestaltung der unteren Vorstadtstraße schreitet voran

Die Rhein-Neckar-Zeitung berichtet in der Ausgabe vom 29.05.2020:

Sanierungsarbeiten sollen dem Eingangstor nun ein neues Gesicht verleihen. Bürgermeister Markus Günther, das Walldürner Stadtbauamt sowie die beauftragten Firmen Konrad-Bau und Walter + Partner leiteten am Dienstag den offiziellen Baubeginn des dritten Bauabschnitts ein.

Lang ersehnte Projekte gehen auf Zielgerade

Forchtenberg-Wohlmuthausen

Lang ersehnte Projekte gehen auf Zielgerade

Die Hohenloher Zeitung berichtet in der Ausgabe vom 7.05.2020:

"Im Teilort Wolmuthausen fand vergangene Woche der Spatenstich zum Baugebiet "Halsäcker IV" statt.

Mit genügend Sicherheitsabstand trafen sich die Vertreter der Stadt, des Ingenieurbüros und der Baufirma. Bis September dieses Jahres entstehen dort zehn neue Bauplätze. Bürgermeister Michael Foss und Orstvorsteher Dietmar Marmein brachten die erste Erde in Bewegung."

lesen Sie mehr

Neuer Kreisverkehr

Mudau

Neuer Kreisverkehr

Die Gemeinde Mudau im Odenwald berichtet auf ihrer Homepage am 24.4.2020

Kreisverkehr Mudau

"Die Vollsperrung in der Steinbacher Straße konnte auf Grund der zügig laufenden Arbeiten der Firma Konrad Bau nach Ostern geöffnet werden."

 

Baugebiet Sandäcker eröffnet

Veitshöchheim

Baugebiet Sandäcker eröffnet

Am 2.03.2020 berichtet Veitshöchheim NEWS:

Bürgermeister Jürgen Götz durchschnitt symbolisch das Absperrband in der Straße "An den Fichtenäckern" und übergab das 13,9 Hektar große Baugebiet "Sandäcker" (260 Wohneinheiten) der Öffentlichkeit. Bisher sind 20 Genehmigungs-Freistellungs-Bescheinigungen erteilt. Konrad Bau hat für 6,0 Mio Euro ohne Kosten- und Bauzeitüberschreitung die Erschließung durchgeführt. Erstmals wurde mit KFB Baumanagement GmbH eine Erschließung außerhalb des Bauamts und Tiefbaureferats der Gemeinde durchgeführt.

Fenster in die Erdgeschichte

Heilbronn - Frankenbach

Fenster in die Erdgeschichte

Die Heilbronner Stimme berichtet in ihrem Lokalteil in der Ausgabe vom 26.02.2020:

"Frankenbacher Schotter" nennt sich das Naturschutzgebiet der ehemaligen Kies- und Sandgrube Ingelfinger. In 40 km Entfernung wurde 1907 der zur Zeit älteste bekannte Europäer gefunden: Homo heldebergensis. Kein Mensch darf das Geländem mehr betreten. ImDezember 2019 rückte jedoch ein Bagger an, um den "Urzustand" wieder herzustellen.

"Wir ahmen so im Prinzip nur eine große Hochwasserkatastrophe nach." beschreibt Wolf-Dieter Riexinger von der Unteren Naturschutzbehörde in Heilbronn.

Downloads